Historie des Staatlichen Berufsbildungszentrums Saale-Orla-Kreis

3. Mai 1943

 Die zentrale „Bezirksberufsschule für das grafische Gewerbe“ für Thüringen in Pößneck in der ehemaligen Bürgerschule Bilke wird eröffnet, allerdings im Frühjahr 1945 kriegsbedingt wieder geschlossen.

15. Juni 1947
Wiederinbetriebnahme als „Landesschule für das graphische Gewerbe“.

18. Januar 1949
Die Schule erhielt offiziell den Namen „Heinz-Kapelle-Schule". Heinz Kapelle war ein Berliner Antifaschist und Buchdrucker.

1950 
Umzug in ein neues Gebäude in der Saalfelder Straße 49 als Berufsschulgebäude.

1952
Die Schule erhält ein neues Gebäude in der Karl-Marx-Straße 24. Damit stand das ehemalige Schulgebäude komplett für den Ausbau zu einem Internat zur Verfügung, das in den Folgejahren in Pößneck unter der Bezeichnung „Kartause“ bekannt wurde. Diese räumliche Trennung führte zu einer Vergrößerung der Gesamtfläche der Schule. Satz, Reproduktion, Buch und Offsetdruck, Chemiegrafie, Buchbinderei und Stereotypie erhielten neue Werkstätten. Erstmals begann die Ausbildung in den Berufen Reprotechniker, Chemiegraf, Retuscheur und Offsetdrucker.

1. August 1953
Übergabe des ausgebauten Internats, Umbenennung der Berufsschule in „VEB Lehrkombinat Heinz Kapelle".

1957
Nach einer erneuten Umrüstung und der Ausstattung mit neuerer Technik erfolgte die Umbenennung in „BBS Heinz Kapelle".

9. April 1966
Angliederung der BBS an den Graphischen Großbetrieb "Karl-Marx-Werk" als Ausbildungsstätte.

1.September 1985
Großer Schulumzug in den Gebäudekomplex des ehemaligen Vogelverlages, Wohlfarthstraße 3-5.

1. September 1991
Die drei Berufsschulen des Landkreises (Drucktechnik, Metalltechnik, Landwirtschaft) wurden am Standort Wohlfarthstraße zur „Staatlichen Berufsschule des Landkreises Pößneck“ zusammengeschlossen. Zentraler Standort wird der Gebäudekomplex Wohlfahrtstraße, der nun neben der Drucktechnik auch den Bereich Hauswirtschaft/Ernährung beherbergt.

27. August 1996 
Der Kreistag des neu gebildeten Saale-Orla-Kreises fasste den Beschluss, die beiden Berufsschulen des Landkreises zum „Staatlichen Berufsbildungszentrum Saale-Orla-Kreis“ mit den Schulteilen Schleiz und Pößneck zusammenzufassen. Der Pößnecker Schulteil profiliert sich mit den drei Fachbereichen: Drucktechnik, Metalltechnik und Ernährung/ Hauswirtschaft. Der Schulteil Pößneck besteht dabei bis zum Jahr 2000 noch aus den beiden Standorten Wohlfarthstraße (Drucktechnik und Hauswirtschaft) und Thälmannstraße (Metalltechnik). Als Schulleiter wird Herr StD Jürgen Ruß berufen, stellvertretende Schulleiterin und gleichzeitig Verantwortliche für den Schulteil Pößneck wird Frau StD Gudrun Hirsch.

1. August 1998
Umbenennung des Fachbereiches Drucktechnik in „Druck- und Medientechnik“ Im gleichen Jahr löste der Mediengestalter für Digital- und Printmedien die Vielzahl vorhandener Druckvorstufenberufe ab. Nach weiteren Neuordnungen der Ausbildungsberufe (bis zum Jahr 2012) haben heute viele Mediengestalter für Digital- und Print und alle Medientechnologen Druck, Siebdruck und Druckverarbeitung sowie die handwerklichen Buchbinder ihren Berufsschulunterricht in Pößneck.

Abgerundet wird das Ausbildungsprofil durch eine Berufsfachschule Medientechnik, eine Fachoberschule mit dem Schwerpunkt Medientechnik und die berufsbegleitende Ausbildung zum Handwerksmeister, die sich in dieser Form seit 1991 hier etabliert hat.
Der Fachbereich Metalltechnik beschult regionale Fachklassen der Ausbildungsberufe Werkzeugmechaniker und Zerspanungsmechaniker.

1. September 2005
Übergabe des neuen Wohnheimes am Viehmarkt in Pößneck. Damit haben sich die Lebensbedingungen der Auszubildenden maßgeblich verbessert.

Juli 2009
Frau StDin Hirsch, die über mehrere Jahre das SBBZ SOK komissarisch geleitet hat, wird in den Ruhestand verabschiedet. Mit der Wahrung der Geschäfte wird Herr StD Töpel (Schulleiter) und Herr Mylius (stellvertretender Schulleiter) beauftragt. 

seit 2010
Die Planungen für die Umnutzung eines alten Industriegebäudes aus der Gründerzeit am Pößnecker Viehmarkt zu einem kombinierten Schulgebäude mit Internatsetagen laufen auf Hochtouren. Eine Projektgruppe, bestehend aus dem Architekten Herrn Standke, den Planern Herrn Schmidt und Herrn Neumeister, dem damaligen Geschäftsführer der Volkssolidarität Herrn Weißbrich und Herrn Mylius vom SBBZ SOK konzipiert und plant über ein Jahr das Projekt. Am 1. November fand die feierliche symbolische Grundsteinlegung statt. 
August 2013
Herr StD Jürgen Rohs wird zum stellvertretenden Schulleiter ernannt. 
Vom Standort Schleiz aus leitet er bis zur Ernennung eines Schulleiters das SBBZ SOK. 

seit 26. August 2013
Pünktlich mit dem Beginn des neuen Schuljahres startet auch die Nutzung des neuen Berufsschulgebäudes
am Viehmarkt in Pößneck. Gemeinsam entstand hier nach dem Internat (2005) und der Euroschule (2008) hier in zentraler Lage von Pößneck ein Bildungscampus.
Flagschiffe des praktischen Bereiches sind u.a. eine Vierfarbenbogenoffsetmaschine SM 52 und ein CtP-Belichter A52.
Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass alle Unterrichtsräume mit Interaktiven Tafeln ausgerüstet sind.
Kreidetafeln gehören im neuen Schulgebäude nicht mehr zur Ausstattung. 

seit 1. Dezember 2013
Die Außenanlagen sind fertiggestellt. Neben dem fertiggestellten Vorplatz stehen jetzt über 70 zusätzliche Parkplätze zur Verfügung.
seit 1. Februar 2015
Herr StR Steffen Töpel ist als Schulleiter des SBBZ SOK berufen worden. Herr StD Lothar Rohs ist der ständige Stellvertreter.

26.-28. Juni 2015
Die Schüler und Lehrer des SBBZ SOK beteiligen sich aktiv an vielen Programmpunkten des Thüringentages. Beispielhaft seinen das von uns gestaltete Gautschfest und der Umzugswagen zum Thema "Schwarze Kunst" genannt.

seit August 2015
Mit Beginn des Schuljahres wird an unserem Schulteil die erste Klasse BVJ-S mit dem Schwerpunkt "Deutsch als Zweitsprache" eingerichtet. 

19. Dezember 2016
Der Kreistag des Saale-Orla-Kreises beschließt die Gründung eines schulträgerübergreifenden Berufsschulverbundes aus den bisherigen Berufsbildenden Schulen der Landkreise Saale-Orla und Saale-Holzland zum 1.August 2017. Es wird damit das Staatliche Berufsschulzentrum Hermsdorf Schleiz Pößneck gegründet. Für die Bildungsgänge am Standort Pößneck werden keine Veränderungen geplant.  

1. August 2017
Das Staatliche Berufsschulzentrum Hermsdorf-Schleiz-Pößneck beginnt das neue Schuljahr 17/18. Schulleiter wird der bisherige Schulleiter des BSZ Hermsdorf, Herr Uwe Stiller.